Information zum Film

TRUSTWHO

Österreich , Deutschland 2017

85 Min | OmdtU

Eigentlich hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) als Ziel die Verwirklichung des bestmöglichen Gesundheitsniveaus bei allen Menschen. Doch wird sie diesem Ziel gerecht? Hat sie die dafür nötigen Mittel? Und falls nicht: Warum nicht? Diesen Fragen geht die Regisseurin Lilian Franck mit ihrem investigativen Dokumentarfilm TRUSTWHO nach. Anhand des Tabak-Skandals in den 1990er Jahren, des Umgangs mit der Schweinegrippe-Epidemie und der Untätigkeit im Zuge des atomaren Unfalls in Fukushima verdeutlicht Franck verschiedene Kritikpunkte an der internationalen Organisation. Dabei wird ein Netz aus finanziellen Interessen und Abhängigkeiten sichtbar, in das die WHO verwickelt ist: die finanziellen Quellen verfolgen augenscheinlich andere Interessen als die bestmögliche medizinische Versorgung für alle. Die Autorin zeichnet durch zahlreiche Interviews mit Akteur*innen der WHO sowie mit Kritiker*innen der Organisation ein komplexes Bild der bedeutenden Institution der Vereinten Nationen.

Regie
Lilian Franck
Thema
Ökonomie
Schlagworte
Internationale organisationen, Lobbyismus
Ziel für nachhaltige Entwicklung
Good health and well-being for people
Vorstellungen
Montag, 4. 11 201920:30 Uhr
Gast: Lilian Franck (Regie)
barriere_frei.png
barrierefrei