Information zum Film

A PARKED LIFE

Belgien , Niederlande 2022

76 Min | OmenU

Der bulgarische LKW-Fahrer Petar fährt oft für mehrere Monate quer durch Europa. Den Kontakt nach Hause hält er in Form von Video Calls. Das Leben seiner Familie und das Aufwachsen seines Sohnes verpasst er nahezu gänzlich. In schönen Bildern folgt der Film Petar und porträtiert das harte Leben von LKW-Fahrer*innen: Entfernung von der Familie, roboterartige, monotone Arbeit, die zu mentaler Belastung führt, ständige Überwachung durch den LKW-Computer. Die harte Realität eines Arbeitsplatzes gehört zu den häufig übersehenen Schattenseiten des grenzenlosen Warenverkehrs.

Petar is a long-distance lorry driver from Bulgaria. For many weeks in a row, he lives in the cabin of his truck. The world of highways, industrial zones and parking lots is a hard place to stay sane. Distance and time cause his marriage to crumble and he is about to lose all contact with his son. A PARKED LIFE is a majestic and hypnotic road movie, but also gives an intimate portrait of one of hundreds of thousands of Eastern European truck drivers work in the west.

Regie
Peter Triest
Thema
Arbeit
Schlagworte
Arbeit, Menschenrechte, Güterverkehr
Ziel für nachhaltige Entwicklung
Industry, Innovation, and Infrastructure
Vorstellungen
Freitag, 28. 10. 202219:00 Uhr
mit anschließendem Filmgespräch
keine_info.png
Freitag, 4. 11. 202220:30 Uhr
Gast:
Anna Weirich (Branchenkoordinatorin Internationaler Straßentransport für Faire Mobilität)
barriere_frei.png
barrierefrei