Information zum Film

KAFFEE FÜR EINE BESSERE WELT

Deutschland 2018

26 Min | OmdtU

1994 starteten die sozialrevolutionären und indigenen Zapatisten im Bundesstaat Chiapas einen Aufstand gegen die Unterdrückung durch den mexikanischen Staat. Seither kämpfen sie für eine selbstbestimmte und demokratische Entwicklung, die ihrer indigenen Weltsicht entspricht. Dabei spielten Kaffeeproduktion und -export von Anfang an eine wichtige Rolle für das ökonomische Überleben der Gemeinden. Ihr Kaffee wird u.a. vom Kaffeekollektiv Aroma Zapatista in Hamburg importiert und vertrieben. Die Röstung erfolgt in Teilen durch das Kollektiv La Gota Negra. So gelingt es, eine Handelsbeziehung auf Augenhöhe aufzubauen, die über die normalen Standards des Fairen Handels hinausgeht. In der Dokumentation berichten Angehörige der zapatistischen Bewegung und Mitglieder der beiden Hamburger Kollektive über ihre Erfahrungen, ihre Alltagspraxis, ihre Ziele und ihre Zukunftspläne. Dadurch entstehen Einblicke in die emanzipatorischen Strukturen dieser einzigartigen Produktionskette und in die zapatistische Praxis, 25 Jahre nach dem Beginn des Aufstands.

Regie
Zwischenzeit Münster
Thema
Alternativen
Schlagworte
Arbeit, Zapatista
Ziel für nachhaltige Entwicklung
Responsible consumption and production
Vorstellungen
Dienstag, 12. 11 201919:30 Uhr
Gast: Hans-Martin Kühnel (Kaffeekollektive Aroma-Zapatista, Hamburg)
keine_info.png
keine Angabe
Mit fairer Verköstigung und Vortrag | Eintritt frei
Donnerstag, 14. 11 201918:00 Uhr
Gast: Dorit Siemers (Aroma Zapatista) u. Luz Kerkeling (Zwischenzeit e.V.)
barriere.png
nicht barrierefrei
Eintritt frei