Information zum Film

PIRIPKURA

Brasilien 2018

81 Min | OmdtU

Die letzten beiden Angehörigen des indigenen Volkes der Piripkura leben inmitten des Amazonas-Regenwalds in Mato Grosso, Brasilien. Der Schutzstatus des von ihnen bewohnten Waldgebiets hängt von ihrem Überleben ab. Eine seit 1998 von ihnen entzündete und seitdem ununterbrochen brennende Fackel ist ihr wertvollster Besitz. Doch das Amazonasgebiet wird nach und nach von unkontrollierten Abholzungen zerstört. Um den Wald der Piripkura zu schützen, muss Jair Candor, Koordinator der brasilianischen Indigenenschutzbehörde FUNAI, beweisen, dass die zwei Männer noch existieren. Gemeinsam mit einer Film-Crew begibt er sich in die Tiefen des Regenwalds auf der Suche nach Pakyî und Tamandua. PIRIPKURA wirft ein Licht auf die Tragödien, die der im Amazonasgebiet lebenden indigenen Bevölkerung widerfahren. Trotz der beeindruckenden Widerstandsfähigkeit der letzten Piripkura liegt unausweichlich die Frage in der Luft: Wie lang kann ihr Überleben noch gesichert werden?

Regie
Renata Terra, Bruno Jorge, Mariana Oliva
Thema
Menschenrechte
Schlagworte
Brasilien, Indigene
Ziel für nachhaltige Entwicklung
Life on land
Vorstellungen
Sonntag, 3. 11 201920:30 Uhr
Gast: Michaela Meurer (Sozial- & Kulturanthropologin, Marburg)
barriere_frei.png
barrierefrei
Montag, 4. 11 201920:30 Uhr
Gast: Michaela Meurer (Marburg)
barriere_bedingt.png
bedingt zugänglich / ca. 4 Stufen können nur mit Hilfe überwunden werden