Information zum Film

SKULLS OF MY PEOPLE

Südafrika, Republik , Namibia 2016

67 Min | OmdtU

Eigentlich war es eine ganz harmlose Frage, die den südafrikanischen Filmemacher Vincent Moloi auf einen Kampf um Landrechte und Reparationszahlungen im Nachbarland Namibia aufmerksam machte. Er sah ein Foto von einem traditionellen Herero-Kleid und fragte sich, wieso dieses an europäische Moden erinnerte. Bei seinen Recherchen stieß er auf die Geschichte des Genozids, bei dem Anfang des 20. Jahrhunderts vier von fünf Herero und die Hälfte der Nama durch die deutschen Kolonialherren ermordet wurden. Moloi musste feststellen, dass niemand von seinen Freund*innen jemals davon gehört hatte. Damit stand für ihn fest, dass „diese Geschichte erzählt werden muss”. Acht Jahre lang dokumentierte er die Bemühungen der Herero und Nama, die deutsche Regierung zur Anerkennung der historischen Verbrechen und zu Entschädigungszahlungen zu bewegen und die namibische Regierung zur Rückgabe des damals gestohlenen Landes, das bis heute mehrheitlich im Besitz weißer Siedler*innen ist.

Regie
Vincent Moloi
Thema
Menschenrechte
Schlagworte
Kolonialismus, Widerstand
Ziel für nachhaltige Entwicklung
Reducing inequalities
Vorstellungen
Freitag, 8. 11 201918:00 Uhr
Gast: Enoka Ayemba (Filmwissenschaftler, Berlin)
barriere_frei.png
barrierefrei
Samstag, 9. 11 201918:00 Uhr
Gast: Enoka Ayemba (Filmwissenschaftler, Berlin)
barriere_bedingt.png
bedingt zugänglich / ca. 4 Stufen können nur mit Hilfe überwunden werden
Mittwoch, 13. 11 201919:00 Uhr
barriere_frei.png
barrierefrei